Thunderbird

Fahrzeuginformationen

Panther, Playboy, Python oder Robin Hood – aus tausenden Vorschlägen wählte Ford-Manager Lewis D. Crusoe den Namen „Thunderbird“ aus. Es ist ein Lebewesen aus der indischen Mythologie, der mit nur einem Flügelschlag Donner, Blitz und Regen hervorruft. Darüber hinaus steht er für Kraft, Schnelligkeit und Wohlstand.

 

Den Geistesblitz für das Design hatte der freischaffende Industrie-Designer George Walker, als er mit Cruseo über einen Sportwagenmarkt spazierte. Von Pegaso, dem Bugatti 101 und dem Jaguar XK 120 inspiriert, erschienen die ersten Pläne des Thunderbird 1953. Es war eine Antwort auf den Corvette-Prototyp von Chevrolet.

Bereits am 20. Februar 1954, direkt zur Detroit Auto Show, wurde der perfekt zubereitete, hölzerne Prototyp des Classic Thunderbirds vorgestellt. Etwa ein halbes Jahr später, Anfang September des gleichen Jahres, startete das Auto in die Produktion. Verkaufsbereit waren die Wagen als 55-er-Model am 22. Oktober 1954.

 

Der Erfolg zeigte sich bereits in den ersten zehn Tagen – 3.500 Verkäufe. Die Firma plante 1955 daher 10.000 Verkäufe ein, der Thunderbird wurde allerdings 16.155 Mal verkauft. Wirklich berühmt wurde das Model durch das Bullaugen-Fenster, welche in den zwei nachfolgenden Modellen der Classic Birds nicht eingesetzt wurde.

Fahrzeugdaten

Preis 56.900,00 €
Baujahr 1954
Leistung 197 PS
Getriebe Automatik
Kilometerstand 39.000 km
Kraftstoffart Benzin
Anzahl Sitzplätze 2
Anzahl der Türen 2/3
Erstzulassung 07/1955
HU 04/2021
Farbe Rot